IML (In Mould Labeling)

4b_fotomontage_iml_ohnekingfrais

Die raffinierten Neuheiten in Sachen In Mould Labeling

Die Welt der SwissPrimePack steht nie still und so dürfen wir einige spannende Produkt-Innovationen in Sachen In Mould Labeling (IML) begrüssen. Von ganz klein bis ganz gross erstrecken sich die originellen IML-Becherformen – selbst einer kreativen 2-Kammer-Verpackungslösung steht nichts im Wege. Das moderne IML-Verfahren ist vor allem bei einer grossen Sortenvielfalt und einem facettenreichen Look der Labels eine hervorragende und äusserst wirtschaftliche Möglichkeit der Produktveredelung.

Die neue IML-Becherfamilie in drei Grössen 150ml, 200ml und 250ml für das international tätige Schweizer Unternehmen Emmi zeigt eine herrliche Komposition eines harmonisch abgestimmten Farbenspiels in Verbindung mit einem pfiffigen Label-Look – da isst das Auge gleich mit.

Eine weitere, besonders ausgeklügelte Becherform für den italienischen Markt, entwickelten wir gemeinsam mit unserem Kunden Milkon Südtirol Gen.m.b.H. – durch das spezielle Spritzgussverfahren In Mould Labeling, bei dem das Label in einem Arbeitsgang mit dem blanken Becher vereint werden kann, lassen sich auch solche verspielten und kreativen Formen mit Leichtigkeit umsetzen.

Die Emmi Frischprodukte AG und auch Milkon Südtirol Gen.m.b.H. setzen bewusst auf das IML-Verfahren der SwissPrimePack. Eine zeitlose Raffinesse, die sich sehen lassen kann.