IML (In Mould Labeling)

3b.3_fotomontage_ohnekingfrais

In Mould Labeling (IML) der SwissPrimePack

Das In Mould Labeling (IML) kommt ideal zur Anwendung, wenn bei gespritzten Behältern die Displayfläche maximal ausgenutzt werden soll und die Anzahl Motive pro Produkt hoch ist. Da sich der Rohling und das Label beim Spritzen in einem Arbeitsgang verbinden, können einfache und kostengünstigere Labels eingesetzt werden. Zur Verfügung stehen heute sämtliche Drucktechnologien, um den Labels den gewünschten Look entsprechend der Produktpositionierung im Markt verleihen zu können.

Mit der IML-Technologie entstehen ganz neue Label-Möglichkeiten. Das Spektrum reicht dabei vom Banderolen-Label über das Schmetterlings-Label bis hin zum separaten Boden-Label. Den Variationen sind fast keine Grenzen gesetzt. Auch punkto Materialisierung der verschiedensten Labels bietet die IML-Technologie grösste Flexibilität. So können Labels aus Papier oder auch Kunststoff verwendet werden. Ausserdem ergibt sich durch den Einsatz von Kunststoff-Labels ein Einstoff-Produkt aus Polypropylen; Label und Becher sind aus demselben Material und können vollständig rezykliert werden.